0 In Blog/ Kinderkram/ Leben

24 Stunden Usedom – ein halbspontaner Familienausflug | Wochenende in Bildern

Meine Mutter lebt an der Ostsee, welch ein Segen. Und fänd’ ich Autofahrten, die länger als 60 Minuten dauern, nicht super nervig, wären wir sicher alle 2 Wochen bei ihr.

Beinahe hätte uns ein vermeintlicher Magen-Darm-Infekt, welcher schon seit Wochen durch die Kita geistert einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber wir hatten Glück. Sogar doppelt, denn das Wetter war großartig!

Wir fuhren Samstag vormittag los und waren pünktlich zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt in Zinnowitz. Kein Stau (God bless the Ferienende), keine vergessenen Kuscheltiere und keine schlechte Laune.

Wo sollte es zu erst hingehen? Pahaha, was ne Frage:

Martha war verliebt ins Meer und wir, wir waren doppelt verliebt in Martha. Sonnenschein und nackte Kinderfüße im Meer – kann es was schöneres geben?

Auch wenn man hier Stunden verbringen könnte, entschieden wir uns, nach einer Stärkung, vorerst weiterzuziehen und landeten Im Kinderparadies: Karls Erlebnis-Dorf. Und auch wenn ich mich ungern wiederhole: thank God it’s Ferienende!

Hier gibt es alles was Kinderherzen höher schlagen lässt und wir haben gefühlt auch alles mitgemacht.

Wir waren: Hüpfen, Rutschen, Ponyreiten, Traktorfahren, Traktorfahren, Rutschen, Ponyreiten, Feuerlöschen, Karussellfahren, Klettern, Essen und Shoppen.. Und alle Beteiligten waren begeistert. Aber selbst wenn nicht, allein Marthas Freude hat für uns alle gereicht 🙂

Am Sonntagvormittag stolperten wir in Trassenheide durch DAS auf dem Kopf stehende Haus. Auch das fand Martha super, aber seien wir mal ehrlich: 16€ für 10 Minuten ‘wow’!? Muss das sein?

Auch wenn die Fotos die horrenden Preise fast schon wieder wettmachen 😀

Danach ging’s in das teilweise völlig runtergerockte Kinderland, Kind fand auch das super und die Großen schimpften auch hier wieder über die Preise. Aber ich irgendwer bestand ja darauf Minigolf zu spielen und gewann dann nicht mal….

Zurück an den Strand, letzter Stop bevor die Rückfahrt anstand und auf dem Weg dorthin, DER Spielplatz überhaupt. Ich glaube ihr ahnt es: MARTHA HATTE SPAß wie Sau. Wir auch, als wir sie beim lachen und toben beobachteten (und unterstützten).

 

Und dann nur noch Sand, Wasser, Salz, Wind und Sonne..
PAUSE

 


Und nur um sicherzugehen, dass ihr es auch mitbekommen habt: Martha hatte unglaublich viel Spaß! (Das ich mich ungern wiederhole ziehe ich hiermit offiziell zurück)

Ach und übrigens: Der Strand hat angerufen und gefragt wann du kommst!?

No Comments

Leave a Reply