0 In Blog/ Körper/ Leben

Barfußpark und Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten | Ein Ausflug

Wohin am Sonntag? Vor Jahren hätte ich wohl noch ‘nirgendwo hin’ gesagt. Da ging nach (mindestens) 12 Stunden Schlaf maximal der Fernseher an und das Essen wurde bestellt, sofern der Kater ausreichend nachgelassen hat bzw. mein Körper schon bereit war für die Essenaufnahme…

Aber nicht mit Kind/Familie.. Nicht, dass ich das nicht jetzt gern genauso machen würde (ohne Kater, denn die fühlen sich mittlerweile schon wesentlich schlimmer an und das auch nach wenig Alkohol), doch da macht Martha nicht mit. Und mein Gewissen auch nicht.

Wenn es um Aktivitäten geht, planen wir nicht, wir lassen uns eher je nach Lust und Laune treiben. Wichtig ist nur: bloß nicht zu viele Menschen!

Und da kam die Idee, heute morgen um halb 7. Ich sagte nur zum Kai ‘um 9 gehts los, mach dir keine Sorgen, das Gelände ist weitläufig und wenn wir früh da sind, ist sicher noch nichts los’ und beinahe pünktlich saßen wir im Auto.

Im Juni eröffnete in den ohnehin schon spannenden Beelitz-Heilstätten ein neuer Barfußpark – Brandenburgs längster sogar, mit einer Gesamtlänge von 3,1 km. Aufgeteilt ist das Ganze in 3 Wege, wir entschieden uns für mittellange Tour mit 2 Wegen (rot und gelb) und haben 2,1 aufregende Kilometer zurückgelegt.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass immer wenn ich bei der Fußpflege oder beim Polologen war, die Damen an meinem Fußende Dinge sagten wie ‘man haben Sie schöne Füße’, ‘Sie haben eine sitzende Tätigkeit?’ oder ‘sind Sie überhaupt schon einen Schritt gelaufen?’. Tjaha und genauso fühlte es sich heute an, als hätte ich noch nie einen nackten Fuß in die Natur gesetzt. Und ich schwöre, dem ist sehr wohl so, nur noch nicht so intensiv wie heute.

Angefangen bei kleinen runden Steinchen (ein Kinderspiel), über große runde Steine, kleine spitze Steine, Glasscherben, Kiefernzapfen und Rindenmulch bis hin zu Lehm, Torf und Moor gibt’s hier meiner Meinung nach alles für die Fußsohlen.

Und ihr könnt euch vorstellen, was das für ein Spaß für die Martha war? Torf, Lehm und Moor waren der Hit. Immer und immer wieder musste Papa mit ihr da durch.
(meine Hose konnte ich leider nicht weit genug hochkrempeln, da hab ich bei der Kleiderwahl wohl nicht so aufgepasst *räusper* – aber irgendjemand muss ja auch die Fotos machen, oder!?)

Neben der verschiedenen Untergründe, gibt es aber auch noch einige andere Dinge zu entdecken. Wie ihr auf folgenden Bildern (und auch dem oben abgebildeten Plan des Parks erkennen könnt).

Und wenn ihr schon mal da seid, besucht doch auch gleich noch den Baumkronenpfad (20 Meter hoch) und den Aussichtsturm (40 Meter), es lohnt sich! Aber seht selbst:

Also falls ihr mal nicht wisst wohin, das Kind dringend gelüftet werden muss und ihr in der Nähe von Berlin wohnt, die Beelitz-Heilstätten sind absolut einen Besuch wert.

Das Essen und der große Spielplatz direkt am Café Wosch gehen auch voll klar. Hier kann man wirklich tolle Stunden verbringen ♥

Wart ihr auch schon im neuen Barfußpark oder auf dem Baumkronenpfad in den Heilstätten und wie hat es euch gefallen?

Dieser Post ist weder gesponsert noch in irgendeiner Kooperation entstanden, es handelt sich hier einzig und allein um eigene Erfahrungen und Empfindungen.

No Comments

Leave a Reply