0 In Blog/ Leben

Wo war ich? | Wo bin ich? | Was mach ich?

Da hab ich mir aber Zeit gelassen – fast 2 Jahre sind seit dem letzten Post vergangen.

Aber kennt ihr das? Ihr habt Ideen und baut sie aus und es fällt euch immer mehr ein, sodass ihr für die nächsten Wochen keine Sorgen um kreative Löcher habt und dann kommt’s doch und man ‘fällt’ und stellt in Frage. Was mich ganz häufig vom Posten abhielt waren Gedanken wie ‘wodurch schaffe ich mit diesem Post einen Mehrwert für die Leser’ oder ‘wie viele Leute haben das schon geschrieben und warum soll ich’s dann noch?’.. und dann hab ich’s gelassen. Doch jetzt kommt vielleicht die Wendung. Denn hier gehts um mich, dies ist meine Plattform und ich mache hier worauf ich Lust habe #nooffense und trotzdem freue ich mich, wenn es Menschen gefällt was ich hier tue, dann macht’s doch gleich doppelt Spaß. Aber trotzdem, in erster Linie ist dies hier mein Sprachrohr. Tschacka und scheiß auf das Gedankenchaos: einfach machen!

Es ist viel passiert – Interessantes und weniger Interessantes bis Langweiliges.

Der gutgezahlte (und äußerst langweilige) Job im öffentlichen Dienst endete nach 2 Jahren Befristung Ende letzten Jahres und was tat ich?

NICHTS

Und ich hab’s genossen. Ein halbes Jahr Pause tat in so vielerlei Hinsicht richtig gut. Im Nachhinein war es keine gute Idee nach nur einem Jahr Elternzeit wieder Vollzeit in einen völlig neuen und anspruchsvollen Job einzusteigen. Aber die Erholung hab ich nachgeholt und wie. Ich denke, ich hab Netflix durch, komplett, aber dazu vielleicht später 😀

Im April 2016 besuchte ich einen Siebdruckworkshop bei der fabelhaften Nadja  und habe mich verliebt, nicht in Nadja 😀 sondern in das Handwerk. Siebdruck ist so wunderbar abwechslungsreich: beschichten, belichten, entwickeln, drucken, fixieren. Und die Ergebnisse beeindruckend und man ist mächtig stolz.

Ich hab die Angewohnheit mich bei neuen Interessen zu beinahe zu Tode zu googeln, so auch hier und ich landete in einer Facebooksiebdruckgruppe – tja und dann kam es völlig aus dem Nichts. Ein neues Posting ploppte in eben dieser Gruppe auf und meine Augen wurden immer größer. “Siebdruckwerkstatt sucht Verstärkung (Vollzeit oder Teilzeit) im Büro. Arbeitsort Berlin.” Und hier bin ich nun:

Ich habe meinen Traumjob gefunden und könnte nicht glücklicher sein (kennt ihr das, euer Wecker/ Kind klingelt morgens und ihr freut euch auf die Arbeit? Nein!? Aber ja, ich verspreche euch: das gibt’s!) und ja, vielleicht kann ich mir bald auch einen ganz großen Wunsch erfüllen ♥

Drückt mir mal alle ganz fest die Daumen, dass ich es schaffe hier regelmäßig mehr oder weniger sinnvollen Quark abzusetzen, denn eigentlich macht’s soooo viel Spaß 🙂

 

No Comments

Leave a Reply